Bildung

Die Schuldenbremse ist bekanntlich ein Instrument für mehr Generationengerechtigkeit, weil die zukünftigen Generationen die Schulden abbezahlen müssen, die wir heute anhäufen. Deshalb will der grüne Ministerpräsident von Baden-Württemberg auch mal eben 11.600 Lehrerstellen zu streichen, damit die zukünftigen Generationen auch dumm genug bleiben, diese schwachsinnige Selbstentmachtung der Politik nicht zu durchschauen.

Da ist es auch nur konsequent, dass die Grünen 2010 plakatiert haben:

Banken, die wir fördern. - Mehr Geld in Bildung statt in Banken.

Grüne Ehrlichkeit: Mehr Geld in Banken statt in Bildung.

Deshalb retten sie jetzt mit dem ESM die Banken und streichen Tausende Lehrerstellen wegen genau der Schuldenbremse, die sie selbst eingeführt haben und über den Fiskalpakt jetzt auch noch anderen Nationen aufzwingen.

Das nenne ich konsequente Ehrlichkeit und Winfried Kretschmann nennt es einen „echten Bildungsaufbruch“!

»Alle Parteien machen ihren Wählern was vor, aber es gibt keine Partei, die eine so grandiose Differenz zwischen ihrem Image und ihrer Realität hat.«

Jutta Ditfurth 2011 über die Grünen